Paukenschlag bei Gemeindevertretersitzung am 25.10.2017

Für große Überraschung sorgte die Ankündigung von Bürgermeister Peter Hartmann (parteilos) bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr zu kandidieren. Nachdem sich die BürgerInnen Wohratals in einem Bürgerentscheid am 24.09.2017 gegen einen kostensparenden Gemeindeverwaltungsverband mit der Nachbargemeinde Rauschenberg ausgesprochen hatten, sieht Hartmann sich nun nicht mehr in der Verpflichtung als Bürgermeister zur Verfügung zu stehen. Wäre der Verwaltungsverband zustande gekommen, war geplant die Bürgermeisterstelle in eine ehrenamtliche Stelle umzuwandeln.
Im Vorfeld des Bürgerentscheides hatte sich die Offene Liste Wohratal (OLW) in einer Negativkampagne gegen den Verwaltungsverband ausgesprochen.

Im Zuge der politischen Auseinandersetzungen um den Verwaltungsverband war es zu anonymen Schmierereien an Müllcontainern gekommen. Gegen diese Schmierereien stellten die beiden Betroffenen, Bürgermeister Hartmann und der Beigeordnete Engel, Strafantrag. Auch gegen ein anonymes Flugblatt mit den Bürgermeister beleidigenden Aussagen wurde Anzeige erstattet. In einer persönlichen Erklärung verurteilte der Beigeordnete und Parteivorsitzende der SPD Wohratal Engel die „Verrohung“ der politischen Sitten in Wohratal.
Hartmut Dörr, Mitglied der SPD-Fraktion in Wohratal, forderte den Fraktionsvorsitzenden der OLW, Harald Homberger, auf, zu fairer und sachlicher Auseinandersetzung in der politischen Diskussion zurückzukehren.

Oktober 26, 2017