Kindertagestätten in Wohratal

Atomparteien abwählen!Kindertagesstätten – SPD Wohratal lobt pädagogische Arbeit und will Zusammenarbeit mit dem Träger auf Augenhöhe

Wohratal verfügt über zwei pädagogisch hervorragend arbeitende Kindertagesstätten. Diese gilt es zu erhalten und bei nachgewiesenem Bedarf auszubauen. Hierbei fordern wir die von der CDU-geführten Landesregierung versprochene finanzielle Unterstützung ein. Die Verbesserung des Betreuungschlüssels durch die sogenannte Mindestverordnung muss vollständig mit Landesmitteln finanziert werden.

Z. Zt. befinden sich die KiTa`s in kirchlicher Trägerschaft. Wir möchten eine faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den kirchlichen Trägern erreichen. Das ist nur möglich über eine nachvollziehbare und transparente Haushaltsführung. Bei den Verwaltungskosten sehen wir ein hohes Sparpotential. Wir möchten weniger verwalten, sondern mehr für die pädagogische Arbeit in den Einrichtungen tun. Deshalb unterstützen wir den Gemeindevorstand bei seinen Bemühungen die Zusammenarbeit mit den kirchlichen Trägern im Sinne der Kommune zu optimieren.

SPD Wohratal will Internetauftritt der Gemeinde zum Dienstleistungsportal ausbauen

Der Internetauftritt unserer Gemeinde ist nicht mehr zeitgemäß und schöpft die heutigen Möglichkeiten eines modernen kommunalen Dienstleistungsportals für Bürgerinnen und Bürger bei weitem nicht aus.
Protokolle und Beschlüsse der gemeindlichen Gremien müssen den interessierten Bürgern zeitnah online zur Verfügung gestellt werden. Auch Haushalt und Satzungen unserer Kommune sollten über das Internet abrufbar sein. Das erhöht die Transparenz politischer Entscheidungen und macht die Gemeinde unabhängiger von Berichten der Presse. Die Downloadmöglichkeiten für Formulare und Anträge müssen ausgebaut werden. Das erspart Wege und Arbeit für Bürger und Verwaltung. Wir werden deshalb in der kommenden Wahlperiode eine Initiative starten, die eine Verbesserung des Internetauftritts im Sinne eines modernen, kommunalen “e-governments” zum Ziel hat.

Dies und mehr lesen Sie in unserem Programm zur Kommunalwahl am 27.03.2011