Empfang für Helmut Becker (SPD)

Helmut Becker (SPD) in den kommunalpolitischen Ruhestand verabschiedet

SPD Wohratal veröffentlicht Buch über das Schaffen des verdienten Kommunalpolitikers

Bürgermeister Peter Hartmann, der Bundestagsabgeordnete Sören Bartol, der Landtagsabgeordnete Dr. Thomas Spies, der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Werner Hesse und der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert gaben sich die Ehre, um den Wohrataler Kommunalpolitiker Helmut Becker in den politischen Ruhestand zu verabschieden. Selbst Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel hatte es sich am 05.05.2012 nicht nehmen lassen, beim Empfang der SPD Wohratal zu Ehren Helmut Beckers kurz im Treffpunkt Halsdorf vorbeizuschauen.

Helmut Becker und Sören BartolIn seiner Laudatio ließ der Wohrataler Fraktionsvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Klaus-Dieter Engel (SPD) Beckers kommunalpolitische Vita noch einmal Revue passieren:

Der Sozialdemokrat Helmut Becker war Gemeindevertreter in der Gemeinde Halsdorf bzw. Wohratal von 1960 bis 1993,  Beigeordneter in Wohratal von 1993 bis 2001, Erster Beigeordneter von 2001 bis 2011. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf war er mit einer kurzen Unterbrechung Kreistagsabgeordneter von 1968 bis 1985, Kreisbeigeordneter von 1985 bis 1993 und  Kreistagsabgeordneter von 1993 bis 2001. In der Evangelischen Kirche arbeitete Becker ehrenamtlich als Mitglied des Kirchenvorstandes der Kirchengemeinde Halsdorf und der Kreissynode von 1978 bis 2002 mit. Außerdem war Helmut Becker Mitglied des Schulverbandes Wohratal von 1963 bis 1970, davon über 2 Jahre als Verbandsvorsteher, 4 Jahre Schöffe beim Amtsgericht Marburg und 4 Jahre Mitglied im Anerkennungsausschuss des Kreiswehrersatzamtes.

Für dieses ehrenamtliche Engagement erhielt Helmut Becker zahlreiche Auszeichnungen, u.a.:

1981 die Ehrenmünze des Landkreises Marburg-Biedenkopf, 1985 den Ehrenbriefes des Landes Hessen und im Jahr 2000 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

 

 

Da die die großen Leistungen Beckers in einer einzigen Rede kaum ausreichend zu würdigen sind, verfassste Engel ein kleines Buch unter dem Titel “Fortlaufen nützt nix”. DarinProminenz beim Empfang der SPD Wohratal beschreibt Engel – untermalt mit zahlreichen Anekdoten – den Menschen und Kommunalpolitiker Helmut Becker. Engel bedankte sich auch besonders bei Beckers Ehefrau Martha: “Sie ist es, die Helmut über Jahrzehnte den Rücken für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement frei gehalten hat. Über eine so lange Zeit funktioniert das nur mit großer Zuneigung und Liebe, aber auch der Überzeugung, dass der Ehepartner etwas Richtiges und Wichtiges für unsere Gesellschaft tut.”

 

Am Ende der Laudatio überreichte der Parteivorsitzende der Wohrataler Sozialdemokraten, Torsten Dörr, und der Fraktionsvorsitzende Dieter Engel dem Ehepaar Becker einen Blumenstrauß und das frisch gedruckte Porträt Helmut Beckers “Fortlaufen nützt nix”.

Nachdem Bürgermeister Hartmann Becker in einer sehr persönlichen Rede für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement gedankt hatte, würdigten auch die o.a. angeführten prominenten Sozialdemokraten Helmut Beckers herausragende kommunalpolitische Arbeit auf Gemeinde- und Kreisebene. Die Redner waren sich einig, dass Becker es trotz der für die Wohrataler SPD typischen “klaren Worte” gegenüber politischen Mandatsträgern immer verstanden habe, Kritik mit hoher Loyalität zu verbinden.

Am Ende der Rednerliste meldete sich Beckers langjähriger politischer Weggefährte Heinrich Schmiermund zu Wort. Mit emotionalen Worten bedankte auch er sich für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit Helmut Becker: “Wir waren uns nicht immer einig über den Weg zum Ziel. Über das Ziel selbst waren wir uns aber immer einig, wir wollten Wohratal voran bringen.”

Dr. Thomas Spies und Helmut BeckerSichtlich bewegt ging Becker dann selbst ans Rednerpult und meinte zusammenfassend, dass alles Geleistete nur in konstruktiver Zusammenarbeit mit anderen möglich war.

Am Ende des offiziellen Teiles brachte es Torsten Dörr dann noch einmal auf den Punkt: “Helmut, wir können dir gar nicht so danken, wie du es verdient hättest.”

Der Empfang endete mit einem kalten Büffett, das sich die Anwesenden bei politischen Gesprächen und Erinnerungen bis in die späten Abendstunden schmecken ließen.

Das Buch “Fortlaufen nützt nix – Helmut Becker Ein Porträt” (100 Seiten, Hardcover) kann bei Dieter Engel zum Selbskostenpreis von 12,50 Euro bestellt werden.